"Facilitating Change" bedeutet Erleichterung des Wandels und ist ein wichtiger Teil einer guten Arbeitgebermarke

"Respektvolles Trennungsmanagement & Outplacementangebote mit Perspektive entscheiden mit über den Unternehmenserfolg in der Zukunft.

"Was du nicht willst, das man dir tut,
das füge auch keinem Anderen zu."

Insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels ist es für Unternehmen in Veränderungsphasen essentiell, wie die interne und externe Wahrnehmung der Trennung von Mitarbeitern ist. Die eigenen und auch zukünftige Mitarbeiter machen nicht selten Ihre Entscheidungen, hinsichtlich des nächsten Karriereschrittes, auch von solchen Faktoren, wie z.B. der respektvolle Umgang mit den Betroffenen, abhängig.

Gute Gründe für respektvolles
Trennungsmanagement & Outplacement

Zeit & Geld

Der Faktor Zeit und damit auch finanzielle Komponenten spielen für alle Beteiligten bei einer Kündigung eine wichtige Rolle. Deshalb ist eine einvernehmliche Beendigung, unterstützt durch eine neutrale Partei, eine ergebnisorientierte Lösung.

Wertschätzung

Mitarbeiter verdienen auch bei schwierigen Veränderungsprozessen einen wertschätzenden Umgang. Die potenzielle Abfindung ist nicht das einzige Element, dass für den betroffenen Mitarbeiter beim Verlust des Arbeitsplatzes wichtig ist. Sowohl die Art und Weise als auch der Verlauf des Trennungsgesprächs entscheiden über die Akzeptanz des Trennungsangebotes.

Gefühlschaos

Enttäuschung, Wut, Verletzung, Trauer, Verzweiflung, Wunsch nach Vergeltung und Existenzängste sind Gefühle, die Betroffene nach einer Kündigung quälen. Gleichzeitig wirken externe Faktoren und Impulse auf den gekündigten Mitarbeiter. Hier kann ein gut strukturierter Prozess schwer kalkulierbare Risiken vermeiden.

Keine schlechte Presse!

Der Einsatz eines Trennungsmanagers und werthaltigen Outplacement-Angeboten kann das Unternehmen vor Image-Verlust und negativen Bewertungen auf entsprechenden Internetportale schützen. Insbesondere die verbleibende Belegschaft und auch neue Mitarbeiter achten mittlerweile auf dieses Form des Marketing.

Perspektiven

Das Trennungsgespräch sollte nicht nur die formale Beendigung des Arbeitsverhältnisses beinhalten, sondern initiativ im Rahmen eines Angebotes auch die Kostenübernahme für Beratungsleistungen, wie z.B. Karriere- und Outplacementberatung,und Fortbildungsmaßnahmen berücksichtigen. Zeitliche Alternativen, wie Freistellung oder die (fiktive) Verlängerung der Kündigungsfrist können für eine einvernehmliche Trennung hilfreich sein.

Ende mit Stil

Oft sieht man sich zweimal und mehr im Leben, insbesondere im Berufsleben. Gerade deshalb und auch in Zeiten des Fachkräftemangels ist es empfehlenswert sich einvernehmlich und im Guten zu trennen. Ob als Wettbewerber, Dienstleister oder sogar als Kunde kann ein Unternehmer immer wieder auf ehemalige Mitarbeiter treffen. Hat man in der gemeinsamen Vergangenheit verbrannte Erde hinterlassen, ist eine potenzielle Zusammenarbeit in der Zukunft schon belastet bevor es richtig losgeht.

Was Sie für Ihr Unternehmen erwarten...

  • Sie erhalten von uns mit CareerCare eine Analyse, Überprüfung und Optimierungsvorschläge für Ihr Trennungsmanagement.
  • Wir zeigen Ihnen wertschätzende Outplacement-Optionen und Alternativen, die den Betroffenen neue Perspektiven ermöglichen und gerichtliche Auseinandersetzungen vermeiden können.
conversation
Prozessablauf ...
  1. Wir empfehlen zuerst einen Telefontermin (15 Minuten) mit uns zu vereinbaren. In diesem Gespräch können wir Ihre Situation und Anforderungen bewerten und Ihnen eine klares Feedback geben, wie wir Sie unterstützen können. Wir vereinbaren dann gleich ein …
  2. Strategiegespräch. Hier legen wir gemeinsam die Zielsetzung, den Projektumfang und den Zeitplan fest. Sie erhalten von uns einen genauen Überblick über Ihr Investment, inklusive der optionalen Lizenzgebühren für Software und Systeme und den Hinweis welches Zeitkontingent für das Projekt die kostengünstigste Lösung für Ihr Unternehmen ist.
  3. Dazu erhalten Sie von uns alle notwendigen Links per E-Mail und Sie können dann online schnell, einfach und bequem den Auftrag erteilen.
Umsetzungsphase ...
  1. Nachdem Sie Bestellbestätigung erhalten haben, bekommen Sie die Möglichkeit den Termin für den Strategieworkshop (2x 4h Videokonferenz zu buchen.
  2. Hier sollten alle involvierten und relevanten Personen und mindestens ein Entscheider aus Ihrem Unternehmen teilnehmen, denn in diesem Workshop werden alle Aufgaben festgelegt „wer, was und bis wann“ in das Projekt einbringt. Aus diesem Grund ist der Workshop auch in 2 Teilen aufgebaut und in der Regel sind 7 Tage Abstand zwischen den Terminen.
  3. Danach gehen wir in die konkrete Vorbereitung der Umsetzungsmaßnahmen und bereiten alles soweit vor, dass wir mit den Gesprächen mit den betroffenen Mitarbeitern beginnen können
  4. Nach der Ihrer Freigabe kann es unsererseits beginnen die individuellen Termine zu vereinbaren.